Aktuelles

09.05.2019

Angebot: Personelle Unterstützung für kommunale Partnerschaftsarbeit

SKEW/GIZ fördern Einsatz von Fachkräften in kommunalen Partnerschaften

Kommunale Partnerschaften zwischen Städten und Gemeinden Deutschlands und des globalen Südens, die ihre Kooperation vertiefen oder gemeinsam konkrete Projekte zu aktuellen Themen wie Klimawandel oder Abfallmanagement umsetzen wollen, können dafür das Programm „Fachkräfte für kommunale Partnerschaften weltweit“ (FKPW) nutzen. Es ermöglicht, eine europäische oder einheimische Fachkraft in der Partnerkommune für etwa zwei bis vier Jahre einzusetzen. Zudem bietet es umfangreiche finanzielle Unterstützung und fachliche Begleitung und übernimmt etwa auch die Rekrutierung der Fachkraft und die Formalitäten vor Ort. Das FKPW-Programm wird von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des BMZ durchgeführt.

Das Angebot richtet sich an interessierte Städte- oder Projektpartnerschaften. Sowohl etablierte kommunale Partnerschaften, die schon über mehrere Jahre gemeinsame Erfahrung gesammelt haben, als auch Partnerschaften, die entwicklungspolitisch noch am Anfang stehen oder nur wenig Erfahrung in der Umsetzung gemeinsamer Projekte haben, können ganzjährig eine Interessenbekundung beim FKPW-Programm einreichen. Die kommunalen Expertinnen und Experten tragen unter anderem dazu bei, kommunale Dienstleistungen und die lokale Selbstverwaltung in der Partnerkommune zu verbessern und die Zusammenarbeit der Partner zu vertiefen.

Weitere Informationen: Website „Fachkräfte für kommunale Partnerschaften weltweit“ (FKPW) skew.engagement-global.de/fachkraefte-weltweit.html

Autor:
Redaktion Connective Cities
Kategorie:

Verwandte Inhalte

Top