Publikationen - Details

Smart City Charta

Digitale Transformation in den Kommunen nachhaltig gestalten

Beschreibung:

Smart City Charta

Smart Cities sind nachhaltiger und integrierter Stadtentwicklung verpflichtet. Die digitale Transformation bietet Städten, Kreisen und Gemeinden Chancen auf dem Weg der nachhaltigen Entwicklung und zielt auf die ressourcenschonende, bedarfsgerechte Lösung der zentralen Herausforderungen der Stadtentwicklung ab. Diese Smart City Charta soll das Selbstverständnis der Städte, Kreise und Gemeinden in Deutschland bei diesem Transformationsprozess spiegeln und sie unterstützen, die Chancen und Risiken einer zukunftsorientierten und verantwortungsvollen Stadtentwicklung frühzeitig zu erkennen und Fehlentwicklungen zu vermeiden. Sie soll auch die interkommunale Zusammenarbeit sowie die Verzahnung von Verdichtungsräumen und ländlichen Räumen im Sinne einer zukunftsorientierten Stadt- und Raumentwicklung fördern.

Die Smart City Charta wurde entwickelt in Anerkennung und aufbauend auf

  • der Leipzig Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt,
  • der Nationalen Stadtentwicklungspolitik,
  • der Urban Agenda der EU (Pakt von Amsterdam) sowie
  • der New Urban Agenda der Vereinten Nationen.

Die Charta unterstützt die Umsetzung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie und die Verwirklichungder globalen Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals).

Sprache:

Deutsch / English

Seitenzahl:

36

Copyright:

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Neueste Publikationen

Trends in Urban Resilience 2017

2017 - Urbanization is a political, social and environmental process that is not reached by chance but by choice and design.

Coordinators: Helene Fourniere, Esteban Leon & Dan Lewis.

East Asia and Pacific Cities

2017 - Expanding Opportunities for the Urban Poor

Judy L Baker, Gauri U. Gadgil

Africa’s new cities: The contested future of urbanisation

2017 - The complex landscape of new cities: Neoliberal urban restructuring

Femke van Noorloos, Marjan Kloosterboer

Top