Planung nachhaltiger Stadtentwicklung und Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs

Projekt-Workshop in Trujillo

Übersicht

Vom 7. bis 9. November 2017 fand in Trujillo, Peru ein Projekt-Workshop zum Thema „Planung nachhaltiger Stadtentwicklung und Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs in Trujillo“ statt. Connective Cities organisierte diesen Workshop auf der Grundlage des Bedarfs der Provinzstadt Trujillo, die an Reformen des Öffentlichen Nahverkehrs arbeitet. Ziel des Workshops war es, die geplanten Reformen mit neuen Elementen der Erfahrungen anderer Städte zu ergänzen, Reflektionen zu Herausforderungen und Lösungsoptionen zu vertiefen und gemeinsam neue Projektaktivitäten zu planen. Connective Cities stimmte dieses Angebot mit anderen bilateralen Programmen der deutschen Zusammenarbeit ab.

Programm

An der Veranstaltung nahmen rund 20 PraktikerInnen aus verschiedenen Abteilungen der Stadtverwaltung Trujillos, VertreterInnen der Stadt Cuzco sowie ein kolumbianischer und zwei deutsche kommunale Verkehrsexperten teil. Zu Beginn des Workshops wurde eine gemeinsame Bestandsaufnahme der jetzigen Situation des Öffentlichen Nahverkehrs vorgenommen. Im Rahmen des Erfahrungsaustausches über gute Praktiken wurden mit Hilfe der Postermethode diverse Beispiele Guter Praktiken vorgestellt und diskutiert. Nach kollegialer Beratung, gemeinsamer Besichtigung kritischer Standorte der Stadt wurden am dritten Workshop-Tag gemeinsam Projektvorschläge erarbeitet.

Event Programm (Spanisch)

Keynotes

Iván Chira, PLANDET Trujillo en representación del Sr. Alcalde de Trujillo, Elidio Espinoza Quispe
Visión “Modelo Trujillo”

Germán Huerta, Gerente de Proyectos, Transportes Metropolitanos de Trujillo
Situación del Transporte Urbano en la Ciudad de Trujillo y Desafíos

Dr. Emilio Merino, Mentor SUMP, Gitec-Rupprecht
Metodología SUMP

Ricardo Tejada, Director para Latinoamérica, IVU Traffic Technologies
Herramientas para diseñar y acompañar las Relaciones Contractuales entre Municipios, Operadores y el Sistema de Recaudo

Präsentationen

Germán Huerta, Gerente de Proyectos TMT, Municipalidad Provincial de Trujillo
Marco Legal e Institucional Favorable para la implementación del Sistema Integrado de Transportes (SITT) de Trujillo

Niggen Mori, Director de Operaciones de la Empresa de Transportes Nuevo California S.A.
Iniciativa de Modernización de las Empresas de Transporte

Jürgen Schneider, Departamento de Gestión de tráfico en Düsseldorf, Alemania
Transporte público en Düsseldorf – planificación y práctica

Ana Ancajima, Renato Sebastián Palomino, PLANDET, Municipalidad Provincial de Trujillo
Implementación de medidas correctivas de bajo costo en puntos negros de accidentes de tránsito priorizados por la Municipalidad Provincial de Trujillo 

Cinthia Fiorella Vásquez Angulo, PLANDET, Municipalidad Provincial de Trujillo
La importancia de la Planificación Territorial en el Transporte público como pilar de las políticas de desarrollo sostenible en la Ciudad de Trujillo

Dr. Emilio Merino, Mentor SUMP, Consultor Gitec-Rupprecht
Experiencia del PLAMUS del Área Metropolitana de Florianópolis, Brasil

William Vallejo, Subsecretario de movilidad sostenible y seguridad vial, Alcaldía de Cali, Colombia
Mejorando el servicio de bus. Tránsito rápido de pronta y económica ejecución en Nueva York

William Vallejo, Subsecretario de movilidad sostenible y seguridad vial, Alcaldía de Cali, Colombia
Ampliación y optimización de la red de ciclorrutas y promoción del uso de la bicicleta en Bogotá

Stefan Schwarzbach, Responsable del equipo de gestión del tráfico en VCDB Dresden, Alemania
Planificación de la Oferta en el Transporte Público Urbano

Ergebnisse

An den drei Veranstaltungstagen gab es einen regen Austausch von Guten Praktiken und Ideen zur Verbesserung der Verkehrssituation der Stadt.

Die gemeinsame Bestandsaufnahme der aktuellen Situation zeigte deutlich die aktuellen Herausforderungen in Bezug auf den Öffentlichen Nahverkehr. Diese charakterisiert sich u.a. durch eine Vielzahl kleiner privater Transportunternehmen, fehlende Koordination und Überschneidungen der Routen, fehlende Fahrradwege sowie ein Überangebot an Taxis. Die Stadt Trujillo arbeitet bereits an verschiedenen Lösungsansätzen bezüglich dieser Herausforderungen.

Über den Erfahrungsaustausch konnten die TeilnehmerInnen ausgewählte praktische Erfahrungen des Öffentlichen Nahverkehrs aus Trujillo, Düsseldorf, Dresden, New York, Bogotá und Cali kennenlernen. Im Rahmen kollegialer Beratung konnten gemeinsam Lösungen für Fragen identifiziert werden. Nach einer Besichtigung kritischer Standorte der Stadt Trujillo am zweiten Tag, konnten am dritten und letzten Tag des Workshops in erneuter kollegialer Beratung zwei prioritäre Projekte für Trujillo erarbeitet werden: Bei einem Projekt geht es um die Entwicklung des Systems Bushaltestellen, während das zweite Projekt auf die Rückgewinnung öffentlichen Raums in Trujillo mit u.a. einer Förderung des nicht-motorisierten Verkehrs abzielt.

Bericht

Hier den Bericht in spanischer Sprache downloaden.

Galerie

Kategorien:Öffentlicher Nahverkehr und MobilitätKommunale DienstleistungenConnective CitiesDokumentation
Regionen:LateinamerikaPeruTrujillo

Ort

Ähnliche Veranstaltungen

Verwandte gute Praktiken

Top