Stärkung der lokalen Wirtschaftsentwicklung im Libanon - von der Strategie zur Umsetzung

Praktiker-Workshop in Kooperation mit der Initiative Kommunales Know-How für Nahost

Übersicht

Im Rahmen des BMZ Programms "Kommunales Know-how für Nahost" hat Connective Cities vom 26.-28. April 2018 in Beirut/Libanon einen weiteren Workshop für städtische Praktiker zum Thema "Lokale Wirtschaftsentwicklung - Von der Strategie zur Umsetzung" (local economic development – LED) veranstaltetet. Der Workshop unterstützte kommunale Praktiker, bewährte Praktiken der lokalen Wirtschaftsentwicklung aus Libanon und Deutschland miteinander zu teilen, lokale Strategien zu formulieren und konkrete Projekte zur Stärkung der lokalen Wirtschaftsentwicklung zu identifizieren.

Programm

Der LED-Ansatz hilft dabei, konkrete Entwicklungsmöglichkeiten zu identifizieren und fördert den Aufbau von Partnerschaften mit mehreren Akteuren und die gemeinsame Entwicklung lokaler Lösungen für die bestehenden wirtschaftlichen Herausforderungen. Im Rahmen von Multi-Stakeholder-Dialoge erfolgen umfassende Analysen der aktuellen wirtschaftlichen Situation und der Potenziale für neue Wertschöpfungen, in Verbindung mit der Schaffung von Arbeitsmöglichkeiten und dem Aufbau wirtschaftsorientierter Infrastruktur auf lokaler Ebene. Dies kann zu einer Verringerung von Armut sowie geografischen Disparitäten führen und ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum ermöglichen.

Der Workshop, an dem 10 libanesische und 4 deutsche Kommunen beteiligt waren,

  • stärkte den Erfahrungsaustausch unter kommunalen Praktikern aus dem Libanon und aus Deutschland,
  • förderte die Analyse der lokalen Rahmenbedingungen und der aktuellen Herausforderungen für lokale Wirtschaftsentwicklung,
  • formulierte Strategien für die lokale Wirtschaftsentwicklung und konkrete Projektideen zur Lösung von Herausforderungen für die lokale Wirtschaftsentwicklung.

Am ersten Tag präsentierten deutsche Kommunalvertreter Einblicke aus ihren strategischen Ansätzen und "Good Practices" zur lokalen Wirtschaftsentwicklung. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Frage, wie ein von der Privatwirtschaft initiierter umsetzungsorientierter LED-Ansatz unter Berücksichtigung der Herausforderungen seitens der Teilnehmer aus dem Libanon gewährleistet werden kann. In Arbeitsgruppen definierten die Teilnehmer die wesentlichen Komponenten einer LED-Strategie, um einen eigenen lokalen Prozess zu starten.

Am zweiten Tag setzten sich die Teilnehmer mit Schlüsselkriterien für LED wie die Identifizierung und Förderung von Wettbewerbsvorteilen, die Reflexion organisatorischer Anforderungen oder die Identifikation von interkommunalen LED-Initiativen auseinander. unter Berücksichtigung der eigenen Herausforderungen, die im Rahmen kollegialer Beratungsansätze diskutiert wurden. Eine Exkursion nach Tripolis ermöglichte den Einblick in aktuelle kommunale Wirtschaftsförderungsprojekte am Beispiel der „Business Incubation Association Tripolis“ (BIAT).

Der dritte Tag des Workshops öffnete den Raum für zusätzlichen Peer-to-Peer-Austausch und bot den Teilnehmern eine strategische Vision und konkrete Ergebnisse zur Verbesserung der Wirtschaftsentwicklung in ihren Städten, wobei zwischen kurzfristigen und mittelfristigen Maßnahmen unterschieden wurde.

Das Programm in voller Länge zum Herunterladen in englischer Sprache

Präsentationen

Begrüßung & Einführung

  • Mrs Faten ABOU HASSAN, Director General of Departments and Municipal Councils in the Ministry of Interior
  • Dr. Bechir Odeimi, President Cités Unies Liban/BTVL
  • Mr. Raymond Tarabay and Mr. Christian Kirchen, German Embassy
  • Dr. Christiane Gaehtgens, GIZ Lebanon
  • Dr. Manfred Poppe, Connective Cities
    Connective Cities Introduction

 

Gute Praktiken

Thema 1: Bedarfsgesteuerte LED-Initiativen mit und nicht für den privaten Sektor initiieren

Petra Thieme:
Promoting a tourism lighthouse project as a starting point for additional and related tourism marketing initiatives

Thema 2: Planung von LED-Projekten zur Förderung und Verknüpfung bestehender Unternehmen, neuer Start-Ups und Investoren

Thomas Lilienthal:
Initiating and linking concrete LED initiatives through a green business park, investments and start-up promotion

Topic 3: Förderung von Wettbewerbsvorteilen in einer Stadt durch professionelle Privatwirtschaft und Gemeindeorganisation

Dr. Clemens Götz, Mayor of the Municipality of Althengstett:
Making a difference as a small city through promoting business organisations and market-led initiatives

Topic 4: Förderung von Wettbewerbsvorteilen durch die Initiierung inter-kommunaler LED-Initiativen zur Überwindung isolierter kommunaler LED Maßnahmen

Birgit Neyer, Executive Director of Local Economic Development Agency of Steinfurt District:
Promotion of a start-up network and a business angel network through the cooperation of cities in a region
 

 

Weitere Inhalte

Caritas Lebanon:
LED Project on Christmas Village

Silvia Boehmsdorff, Engagement Global/ SKEW:
IKKN Support mechanisms for municipal project partnerships

Dr. Fawaz Hamidi, Director at BIAT (Business Incubation Association in Tripolis)
Site Visit BIAT Tripolis

Ergebnisse

Die Ergebnisse des Workshops umfassten Vorschläge für die Aufstellung lokaler Strategien sowie eine Reihe konkreter Projektideen, die von den beteiligten Kommunen entwickelt wurden. Die Projektideen bieten die Möglichkeit, als gemeinsame bilaterale kommunale Projekte zwischen deutschen und libanesischen Gemeinden umgesetzt zu werden. Dazu stehen Finanzierungsinstrumente der SKEW zur Verfügung. Connective Cities wird sich gemeinsam mit dem IKKN-Programm bemühen, die Weiterentwicklung konkreter Projektvorschläge zu fördern und das erforderliche Know-how zur Verfügung zu stellen, um den Implementierungsprozess zu unterstützen. Im Folgenden findet sich eine Übersicht zu den entwickelten Projektideen.

Kommune | Projektidee

Jezzine | The rehabilitation of the Day’aa sector in Jezzine

Rachiine | Ecotourism & creating jobs for youths

El-Qrayeh | Vocational center for local population

Chouf-Soueijeni | Prevention of deterioration of the agricultural sector & local empowerment

Menjez | Promotion of rural tourism

Bourj Hamoud | Social housing & rehabilitation of ‘Maraash’ souk

El-Hebariye | Improvement of archeological sites to promote for tourism & agricultural plant for job opportunities

Nahr Ibrahim | Ecotourism to create job opportunities and attract investors

Ayn Tenta – Fsaykin – Ayn Achma | Establishment of social and cultural complex

Chekka | Rehabilitation of the old souk

Bericht

Galerie

Ort

Ähnliche Veranstaltungen

Verwandte gute Praktiken

Top