Connective Cities
INTERNATIONALE STÄDTE-PLATTFORM FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG
NEWSLETTER - AUSGABE NR. 70, März 2024

Liebe Leserinnen und Leser,

„Nachhaltige Stadterneuerung“ und Resilienz“ sind die Kernthemen der Märzausgabe unseres Newsletters.

Viel Resonanz fand unsere internationale Dialogveranstaltung „Klimapositives Bauen mit zirkulären Baustoffen“, die wir im November 2023 gemeinsam mit dem Potsdam Institut für Klimafolgenforschung durchgeführt haben. Näher beleuchten wir auch Lörrachs Plan als erste deutsche Stadt ein gesamtes Gewerbegebiet in Holzbauweise auf einem ehemaligen Fabrikgelände zu errichten. Und auf regionaler Ebene werden wir das Thema weiter vertiefen: Interessierte kommunale Fachleute laden wir herzlich zur Auftaktveranstaltung des Lernprozesses „Nachhaltiger und erschwinglicher Wohnungsbau in Subsahara-Afrika“ ein, die Anfang Juni in Windhoek, Namibia stattfinden wird.

„Resilienz“ hat viele Facetten, z.B. im Bereich „Smart City“, um schnell und datenbasiert auf eine sich verändernde Umwelt reagieren zu können; im Bereich Stadtklima bei der Vermeidung von Hitzeinseln – oder im Falle der Ukraine: wie eine nachhaltige integrierte Stadtentwicklung in Zeiten des Krieges vorangebracht werden kann. Wir geben Einblicke in die damit verbundenen Herausforderungen, aber auch Lösungsansätze im Rahmen unserer internationalen Fachaustausche wie beispielsweise in unserem intensiven „Deep Dive“-Lernprozess.

In diesem Kontext möchten wir Sie auch zu zwei weiteren Veranstaltungen herzlich einladen: Heute, am 19. März 2024 von 16:00 bis 17:00 Uhr zur virtuellen Insight Session „Naturnahe Lösungen, Biomimetik und Hochwassermanagement“ sowie am 24. April zu einer weiteren virtuellen Session, in der wir das „Amman Urban Observatory“ vorstellen.

Wir wünschen inspirierende Lektüre

Ihr Connective Cities Team

Rückblick
Klimapositives Bauen mit zirkulären Baustoffen
Dokumentation der internationalen Dialogveranstaltung von Connective Cities vom 13. bis 15. November 2023 in Potsdam

Mehr als 30 Vertreter*innen aus Kommunen, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft trafen sich im Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, um sich über den Transformationsprozess hin zu klimafreundlichem Bauen auszutauschen, unterfüttert mit konkreten Projekten aus Bhutan, Deutschland, Indonesien, Nepal, Südafrika und Tansania. Die Dokumentation gibt einen Einblick in die Inhalte und Ergebnisse der Konferenz.

Mehr
Smart Connected Cities
Ökosystempotenziale für die Digitalisierung nutzbar machen

Kommunale Fachleute aus Deutschland, Kenia und Südafrika diskutierten lebhaft über gemeinsame Herausforderungen, aber auch unterschiedliche Perspektiven. Schlüsselthemen waren "Politische Veränderungen in den Stadtverwaltungen", "Kulturelle und informationelle Silos innerhalb der Stadtverwaltung", "Neue Wege der Bürgerbeteiligung " und "Datenbasierte Lösungen in Bereichen, die keine Einnahmen generieren".

Mehr
Einblick
Lörrach plant erstes Gewerbegebiet Deutschlands in Holzbauweise
Auf dem Gelände der Lauffenmühle, einer ehemaligen Textilfabrik, entsteht ein klimaneutraler und nachhaltiger Gewerbepark

Im Jahr 2020 kaufte die Stadt Lörrach das 8,5 Hektar große Lauffenmühle-Areal, eine ehemalige Textilfabrik. Nach Gesprächen mit dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung entstand die Idee, auf dem Gelände ein klimaneutrales Gewerbegebiet in Holzbauweise zu errichten. Teile der historischen Fabrikgebäude auf dem Gelände mit ihren Natursteinfassaden sollen dabei in die neue Nutzungsstruktur integriert werden.

Mehr
Deep Dive: Heat in the city
Von der Sensibilisierung zur Prioritätensetzung - Planungsworkshop in Nairobi, Kenia, vom 4. bis 7. März 2024

Der Workshop markierte den Übergang von der Phase der Sensibilisierung für die lokalen Gegebenheiten zur Priorisierung von Herausforderungen und Lösungsoptionen. Die Teilnehmenden diskutierten die Beobachtungen und Ergebnisse der ersten partizipativen Feldforschung, einschließlich der Erkenntnisse darüber, wie Interessengruppen und relevante Akteure die Herausforderungen der städtischen Hitze wahrnehmen.

Mehr
Resilienz in Zeiten des Krieges - Kommunaler Austausch zwischen der Ukraine und Deutschland
Dokumentation des Connective Cities Projektplaungsworkshop am 28. und 29. November 2023 in München

Entdecken Sie innovative Strategien für den Wiederaufbau der Infrastruktur und die Förderung der Resilienz in ukrainischen Kommunen inmitten der Folgen des russischen Angriffskrieges. Im Rahmen des Dialogs und des Erfahrungsaustauschs befassten sich die Teilnehmenden mit Schwerpunktthemen wie nachhaltige Energieentwicklung, lokales und regionales Wirtschaftswachstum und strategische/städtische Planung. Lernen Sie von den Einblicken und Keynotes der geschätzten Gastredner*innen.

Mehr
Ausblick
Naturnahe Lösungen, Biomimetik und Hochwassermanagement
Virtuelle Insight Session mit Erfahrungen aus den USA und Europa am 19. März 2024 von 16:00 bis 17:00 Uhr (MEZ)

Die effektive Bewältigung von Hochwasser in städtischen Gebieten ist von entscheidender Bedeutung für die Sicherheit der Bevölkerung, den Schutz lebenswichtiger Infrastrukturen und die Minimierung wirtschaftlicher Schäden. Sie trägt zur Verbesserung der urbanen Resilienz bei und ermöglicht es Städten, sich schnell von Überschwemmungen zu erholen und sich den Herausforderungen des sich ändernden Klimas anzupassen.

Nehmen Sie HEUTE (19.03.2024) von 16:00 - 17:00 Uhr (MEZ) an dieser Insight Session teil, in der Fachleute ihre Erfahrungen mit dem Schutz von Kommunen in den USA und Europa vor Überschwemmungen vorstellen.

Mehr
Das Amman Urban Observatory wird vorgestellt
Save the Date: Virtuelle Insight Session am 24. April 2024

Das 2008 gegründete Amman Urban Observatory (AUO) dient als umfassende Plattform für die Sammlung und Analyse von Daten. Sein Hauptziel ist es, städtebauliche Indikatoren speziell für Amman zu erstellen, die es Planer*innen, Entwickler*innen und Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Bereichen ermöglichen, fundierte Entscheidungen zu treffen.

Mehr
Entdecken Sie die Zukunft des nachhaltigen und erschwinglichen Wohnungsbaus in Subsahara-Afrika
Auftaktveranstaltung in Windhoek, Namibia, vom 4. bis 6. Juni 2024

Unsere neue Arbeitsgruppe widmet sich der Entwicklung nachhaltiger und kostengünstiger Wohnprojekte, insbesondere im Kontext von Subsahara-Afrika. Im Rahmen unseres Peer-Learning-Prozesses organisieren wir eine Reihe von Online- und Live-Veranstaltungen sowie Workshops, um gemeinsames Wissen zu fördern, Innovationen zu inspirieren und den Fortschritt in Richtung nachhaltigen Wohnungsbaus voranzutreiben.

Anmeldeschluss für die Auftaktveranstaltung ist der 15. April 2024.

Mehr
Connect
Netzwerk
Gute Praktiken
Infothek
Aktuelles
Termine
Publikationen
Videos
 
 
Connective Cities ist ein gemeinsames Projekt von:
Deutscher Städtetag:
Gereonstraße 18 – 32, 50670 Köln | Deutschland
Kontakt: Sabine Drees
Email: sabine.drees@staedtetag.de
Engagement Global gGmbH
Servicestelle Kommunen in der einen Welt

Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn | Deutschland
Kontakt: Alexander Wagner
Email: alexander.wagner@engagement-global.de
Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Friedrich-Ebert-Allee 32 + 36, 53113 Bonn | Deutschland
Kontakt: Ricarda Meissner
Email: ricarda.meissner@giz.de
www.connective-cities.net
Copyright © 2021 CONNECTIVE CITIES
Vom CONNECTIVE CITIES Newsletter abmelden