Connective Cities
INTERNATIONALE STÄDTE-PLATTFORM FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG
NEWSLETTER - AUSGABE NR. 33, Oktober 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

die Maßnahmen gegen die Covid-19-Pandemie werden Teil unserer neuen Normalität. Leider nehmen die Infektionen trotz dieser Maßnahmen in vielen Ländern zu und oft werden neue, strengere Vorschriften durchgesetzt, um eine zweite Runde von Abriegelungen zu verhindern.

Zum Austausch über die Herausforderungen, aber auch über die Lehren, die daraus gezogen wurden, wie mit den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie in verschiedenen kommunalen Themenbereichen umgegangen werden kann, setzt Connective Cities seine internationale virtuelle Reihe "Internationaler Fachaustausch zu Lernerfahrungen in der Corona-Krise" fort. Da bereits 10 Veranstaltungen organisiert wurden und mehr als 15 noch bevorstehen, werden wir uns in den nächsten Wochen mit praktischen kommunalen Beispielen zu Themen wie Kommunikation in einer Krise und wirtschaftliche Auswirkungen und Erholung befassen, um nur zwei davon zu nennen. 

Darüber hinaus unterstützt Connective Cities weiterhin lokale Lernprozesse durch seine neuen interaktiven virtuellen Formate. In den vergangenen vier Monaten haben wir sechs virtuelle Dialog- und Planungsworkshops und zwei Experteneinsätze organisiert, und wir waren sehr beeindruckt von Ihrem Engagement und Ihrer Bereitschaft, Ihre guten Praktiken zu präsentieren, sich gegenseitig durch kollegiale Beratung zu lokalen Herausforderungen zu unterstützen und praktische Projektideen zu entwickeln.

Wir freuen uns sehr darauf, durch unsere jetzt virtuelle, aber immer noch sehr aktive Community of Practice für nachhaltige Stadtentwicklung weiterhin mit Ihnen in Kontakt zu bleiben.

Bleiben Sie sicher und gesund!
Herzlichst,
Ihr Connective Cities-Team

Rückblick
Reaktionen der Kommunen auf die COVID-19-Krise
Initiativen der Zivilgesellschaft als Reaktion auf die Corona-Pandemie
Rückblick auf den virtuellen Fachaustausch für die MENA-Region am 25.08.2020

Bei dieser virtuellen Veranstaltung wurden drei bewährte Praktiken aus Beni-Khalled (Tunesien), Groß-Amman (Jordanien) und Zletin (Libyen) vorgestellt. Die zentrale Rolle der Zivilgesellschaft bei der Überwachung der Auswirkungen der Pandemie und auf die kommunale Dienstleistungserbringung wurde dabei mehr als deutlich.

Mehr
Reaktion auf die Pandemie in flüchtlingsaufnehmenden Kommunen
Rückblick auf den virtuellen Fachaustausch für die MENA-Region am 27.08.2020, der zum Ausgangspunkt weiterer Kooperationen wurde.

Die Pandemiebewältigung in den Gemeindeverbänden von Jurd Al Qayta und Dreib Al Awsat im Libanon, die Flüchtlinge aufnehmen, wurde mit der Open-Source-Software "Salamti" optimiert. Die Präsentation dieser guten Praxis führte zu einer Zusammenarbeit zwischen den Initiatoren der Applikation Salamti und der Großgemeinde Absan in Gaza.

Mehr
Ermittlung von Kontaktpersonen und Umgang mit Infektionsherden
Rückblick auf den virtuellen internationalen Fachtaustausch am 28. September 2020

Im Mittelpunkt der virtuellen Veranstaltung standen bewährte Praktiken aus Berlin und Hazmieh (Libanon). Die Teilnehmenden identifizierten gemeinsame Herausforderungen und Kooperationsmöglichkeiten bei der Umsetzung kommunaler Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

Mehr
Digitalisierung von kommunalen Dienstleistungen in Südosteuropa (SEE) und im Kaukasus
Rückblick auf den virtuellen Fachaustausch für Südosteuropa am 07.10.2020

Die Prozesse der digitalen Transformation der Städte als Reaktion auf den Ausbruch der COVID-19-Pandemie standen im Fokus. Seit dem Frühstadium der COVID-19-Pandemie erlebten Kommunen auf der ganzen Welt einen starken Impuls, nicht nur ihre bestehenden Dienste zu digitalisieren, sondern auch neue Verfahren zur Bewältigung verschiedener krisenbedingter Anforderungen zu entwickeln.

Mehr
Auftakt für eine Dialogveranstaltung
Urban Gardening: Städtische Grünflächen für soziale und wirtschaftliche Resilienz
Rückblick auf den virtuellen Fachaustausch am 22. September 2020

Urban Gardening trägt auch dazu bei, Kommunen gegenüber den Folgen der Corona-Pandemie widerstandsfähiger zu machen. Ein kurzer Rückblick auf die Veranstaltung mit drei guten Praktiken aus New York, Techiman (Ghana) und Berlin - einschließlich eines schönen Videos über die Rolle von Stadtgärten in der deutschen Hauptstadt. Dieser virtuelle Austausch war der Auftakt zu einer Dialogveranstaltung zu diesem Thema, die voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2021 stattfinden wird.

Mehr
Einblick
Gute Praxis
Das EcoCentro in Quito, Ecuador
Forschung und Bewusstseinsbildung für eine Kultur des Recyclings organischer Abfälle

EcoCentro ist eine didaktische Bildungsalternative, um den Umgang mit organischen Abfällen weiter zu erforschen, zu lehren und deren Verwendung zu lernen und schließlich Teil einer organischen Produktionskette im Netzwerk städtischer Nutzgärten zu werden. Die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger steht hier im Zentrum.

Mehr
Dialogveranstaltungen und Planungsworkshops
Grüne städtische Infrastruktur in asiatischen Städten
Connective Cities virtueller Planungsworkshop vom 3. bis 14. August 2020

Der Planungsworkshop war eine Folgeveranstaltung von der Dialogveranstaltung in Bandung, Indonesien im November 2019. Ziel des Workshops war es, bestehende Projektideen weiterzuentwickeln und neue Ansätze für die Stadtplanung zu finden. Durch die Methode „Design Thinking“ konnten die 30 Teilnehmenden aus 6 asiatischen Städten ihre Perspektiven erweitern und ihre Projektideen strategisch auf die Bedürfnisse der Bürger verstärkt ausrichten.

Mehr
Verbesserung des Wasser- und Abwassermanagement und urbaner Mobilitätskonzepten
Connective Cities virtuelle Dialogveranstaltung für Subsahara Afrika vom 07. bis 14. September 2020

In intermittierenden virtuellen Sitzungen trafen sich etwa 43 Teilnehmer aus 24 Städten, die sieben afrikanische Länder und Deutschland vertraten - eine Herausforderung an sich, die jedoch engagiert aufgegriffen wurde. Neben intensiven Diskussionen wurden sechs Projektideen entwickelt, die Connective Cities bei der Verfeinerung der Konzepte weiter unterstützen wird.

Mehr
Die Rolle der Städteverbände in der Lokalisierung der Nachhaltigkeitsziele
Connective Cities virtuelle Dialogveranstaltung vom 1. bis 4. September 2020

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit UCLG und PLATFORMA organisiert. Als Ergebnis wurden vier Projektideen erarbeitet. Drei dieser Projektideen haben einen nationalen Schwerpunkt. Das vierte Projekt ist ein gemeinsames Vorhaben mit dem Ziel, ein Standardformat zu entwickeln, das von mehreren Städteverbänden in verschiedenen Ländern angewendet werden kann.

Mehr
Ausblick
Bereitstellung von kommunalen Dienstleistungen während einer Pandemie
Connective Cities Subsahara Afrika: Virtueller internationaler Fachaustausch zu Lernerfahrungen in der Corona-Krise vom 27. bis 29. Oktober 2020

Die Wasserversorgung und die Entsorgung fester Abfälle in den schnell wachsenden Städten Subsahara-Afrikas steht im Zentrum dieses Fachaustausches. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns und anderen regionalen Experten!

Mehr
Kommunikation in der Krise: mit Bürgerinnen und Bürgern, Fahrgästen & Kunden
Connective Cities virtueller internationaler Fachaustausch zu Lernerfahrungen in der Corona-Krise am 28. Oktober von 13:00 bis 15:30 Uhr (CET)

Wie können während einer Pandemie zeitnah verlässliche Informationen an verschiedene Akteursgruppen weitergeleit werden: an alle Bürgerinnen und Bürger, an Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr oder an Kunden kommunaler Dienstleister? Praxisbeispiele aus Stuttgart und der Welt werden vorgestellt und diskutiert. Diskutieren sie mit!

Mehr
Kommunale Dienstleistungen während der Pandemie
Connective Cities virtueller internationaler Fachaustausch zu Lernerfahrungen in der Corona-Krise am 4. November 2020 von 13:00 bis 15:30 Uhr (CET)

Wie können kommunale Dienstleistungen in den Bereichen Wasser und Abfall auch in Krisenzeiten aufrecht erhalten werden? Praxisbeispiele aus Rostock und der Welt bilden den Ausgangspunkt eines kollegialen Fachautausches. Teilen auch Sie Ihre Erfahrungen!

Mehr
Covid-19 und städtische Armut: sozio-ökonomische Auswirkungen und wirtschaftliche Erholung
Connective Cities Subsahara Afrika: Virtueller internationaler Fachaustausch zu Lernerfahrungen in der Corona-Krise am 10. und 12. November 2020

In Volkswirtschaften, die weitgehend vom informellen Arbeitsmarkt abhängen, haben viele Menschen ihre Existenzgrundlage verloren. Städte haben mit verschiedenen Maßnahmen reagiert, um die Ausbreitung der Pandemie zu verhindern und ihre langfristigen Auswirkungen abzufedern. Die wirtschaftliche Erholung und Widerstandsfähigkeit von Städten in Subsahara Afrika steht im Zentrum dieses Erfahrungsaustausches.

Mehr
Wirtschaftsförderung in Krisenzeiten
Connective Cities virtueller internationaler Fachaustausch zu Lernerfahrungen in der Corona-Krise am 11.November von 13:00 - 15:30 Uhr (CET)

Innovative Ansätze der Wirtschaftsförderung aus Schwäbisch Gmünd-Deutschland und der Welt werden vorgestellt. Sie zeigen, wie die lokale Wirtschaft und der Einzelhandel bei den Herausforderungen während der Pandemie unterstützt werden kann. Deutsche und internationale Expertinnen und Experten sind zu diesem kollegialen Fachaustausch herzlich eingeladen.

Mehr
Connect
Experten
Experten finden - Experten registrieren

Die Expertendatenbank von Connective Cities dient zur Vermittlung von deutschen sowie internationalen kommunalen Fachleuten mit Interesse an einem globalen Austausch ihrer Expertise.

Mehr Infos
Gute Praktiken
Praxisbeispiele von Experten für Experten
Nutzen Sie unsere stetig wachsende Sammlung erfolgreicher Projekte nachhaltiger Stadtentwicklung als Ideengeber und lernen Sie im Austausch mit den umsetzenden Praktikern von ihren Erfahrungen. 
Mehr Infos
 
 
Connective Cities ist ein gemeinsames Projekt von:
Deutscher Städtetag:
Gereonstraße 18 – 32, 50670 Köln | Deutschland
Kontakt: Alice Balbo
Email: alice.balbo@staedtetag.de
Engagement Global gGmbH
Servicestelle Kommunen in der einen Welt

Friedrich-Ebert-Allee 40, 53113 Bonn | Deutschland
Kontakt: Alexander Wagner
Email: alexander.wagner@engagement-global.de
Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Friedrich-Ebert-Allee 32 + 36, 53113 Bonn | Deutschland
Kontakt: Ricarda Meissner
Email: ricarda.meissner@giz.de
www.connective-cities.net
Copyright © 2020 CONNECTIVE CITIES
Vom CONNECTIVE CITIES Newsletter abmelden