Aktuelles

12.04.2021

Teilnahmeaufruf: Nachhaltige städtische Energieplanung in Südosteuropa

Verlängerung der Anmeldefrist bis zum 16.April 2021. Virtuelle Connective Cities Dialogveranstaltung vom 17. bis 21. Mai 2021

Foto: Eviart | shutterstocks

Als Teil des zweiten Lernprozesses von Connective Cities für die Region Südosteuropa laden wir urbane Fachleute aus Südosteuropa und Deutschland zu unserer virtuellen Dialogveranstaltung zum Thema "Nachhaltige städtische Energieplanung in Südosteuropa (SEE)" ein.

Energie hat einen herausragenden Einfluss auf nahezu alle Bereiche menschlichen Handelns. Von klassischen Sicherheitsinteressen bis hin zur Entwicklung von Strategien zur Dekarbonisierung wird die Energiefrage auf allen Ebenen der Regierungsführung immer bedeutender. Moderne zeitgemäße Städte benötigen ein solides Know-how über städtische Energiesysteme, müssen ihre Energieplanung nachhaltig aufstellen und neue Energieeffizienzstandards aus kohlenstoffarmen erneuerbaren Quellen etablieren.

Die Energiewende ist auch in Südosteuropa ohne Alternative. Als kohleabhängige Netto-Energieimportregion stehen die südosteuropäischen Länder vor einer herausfordernden Aufgabe, die drei übergreifende Ziele verfolgt: Energiesicherheit, Umweltschutz und Wettbewerbsfähigkeit. Die Region als Ganzes muss dafür dringend ihre Energiesysteme und -infrastrukturen modernisieren - dies auch vor dem Hintergrund zunehmenden Drucks durch lokale Bürgergruppen, Klimaaktivisten und der sich verändernden Wirtschaftsstruktur.

Im Rahmen unserer virtuellen Dialogveranstaltung möchten wir gemeinsam mit Ihnen neue Projektideen entwickeln. Dabei stehen drei Themen im Fokus, zu denen es auch einzelne Arbeitsgruppen geben wird:

  • Steigerung der Energieeffizienz in Kommunen
  • Förderung der kommunalen Energieerzeugung und -versorgung durch erneuerbare Energiequellen 
  • Förderung innovativer kommunaler Finanzierungen in nachhaltigen Energieprojekten

Unsere Dialogveranstaltung fördert den Austausch von kommunalem Fachwissen in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien durch eine moderierte Peer-to-Peer-Beratung zwischen Expertinnen und Experten aus Südosteuropa und Deutschland.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Dazu senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Ihrer Funktion und Organisation sowie einer kurzen Beschreibung des Projekts, das Sie vorstellen möchten.

Die Bewerbungsfrist endet am 16. April 2021.
Bitte entnehmen Sie alle weiteren Informationen unserem Call for Participants (pdf, in Englisch)

Kontakt: 

Dr. Irakli Samkharadze
GIZ Regionaler Netzwerkkoordinator Connective Cities - Südosteuropa 
irakli.samkharadze(at)giz.de  

Alice Balbo
Projektleiterin Connective Cities beim Deutschen Städtetag
alice.balbo(at)staedtetag.de


Kategorien:
 Connective Cities , Integrierte Stadtentwicklung , Kommunale Dienstleistungen , Energieversorgung , Green Urban Economy
Regionen:
 Aserbaidschan Mittel-, Ost- und Südosteuropa Albanien Belarus Bosnien-Herzegowina Georgien Kosovo Moldau Monte Negro Nordmazedonien Serbien Ukraine


Top