Ein Berliner in Jakarta

Smarte Städtepartnerschaft: Fachkraft Kariem El-Ali treibt digitale Transformation voran.

Übersicht

Sein Job klingt zunächst nicht außergewöhnlich: Der Berliner Kariem El-Ali arbeitet für die Städtepartnerschaft Berlin – Jakarta. Aber sein Schreibtisch steht nicht in Berlin, sondern bei der Kommunalverwaltung der indonesischen Hauptstadt. Ein Modell, das immer mehr Nachahmer findet.

Hintergrund

Berlin ist das pulsierende Zentrum der deutschen Gründerszene. Jakarta hat sich auf den Weg gemacht, eine Stadt 4.0, eine Smart City zu werden, mit intelligenten Konzepten unter anderem für Mobilität, Wohnen, Umweltmanagement und gute Regierungsführung. Die beiden Städte wollen in Zukunft mehr zusammenarbeiten und voneinander lernen.

Ein Dreh- und Angelpunkt der Kooperation ist Kariem El-Ali. Er arbeitet für die Partnerschaft als integrierte Fachkraft, unterstützt vom Programm Fachkräfte für kommunale Partnerschaften weltweit (FKPW), das die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchführen.

Ziele

Als Integrierte Fachkraft unterstützt Kariem El-Ali Jakarta dabei, die Städtepartnerschaft mit Berlin mit dem Schwerpunkt auf Digitalisierungsthemen weiterzuentwickeln. Er berät die Kolleginnen und Kollegen in Jakarta bei der Umsetzung interner und externer öffentlicher digitaler Lösungen. Gemeinsam entwickelten die Städte einen Smart-City-Aktionsplan.

Der zweite Fokus seiner Arbeit liegt auf der Förderung von Start-ups. Unter anderem sollen Trainings, Beratungen und ein gründungsfreundliches Ökosystem jungen Unternehmen neue Möglichkeiten eröffnen.

Aktivitäten

Berlin und Jakarta bewarben sich 2019 erfolgreich um eine Projektförderung der Europäischen Union zur nachhaltigen Zusammenarbeit von Städten. Bis 2022 können sie nun EU-Mittel von bis zu 3,5 Millionen Euro für ihre Smart-City- und Start-up-Aktivitäten nutzen. Zusammen mit Akteuren aus Berlin und Jakarta planen Kariem El-Ali und sein Team derzeit in Jakarta einen Innovation Hub, der Unternehmen – insbesondere Start-ups – dabei unterstützen wird, innovative Dienstleistungen und Technologien zu entwickeln.

Die Testphase eines digitalen Standortmarketingtools für die Kommunalverwaltung von Jakarta hat bereits begonnen. Zusammen mit einem Berliner Unternehmen will die Verwaltung die Online-Sichtbarkeit ihrer öffentlichen Einrichtungen verbessern. Die Bürgerinnen und Bürger sollen in Zukunft zum Beispiel auf Online-Karten genauere digitale Informationen über öffentliche Einrichtungen erhalten können.

Wirkungen

Beim „Good Idea Jam“ trafen sich 2019 Politik, Wirtschaft und Verwaltung aus Berlin und Jakarta zu einem interaktiven Wettbewerb der Ideen: Was sind vielversprechende Smart-City-Lösungen? Welche Rolle können Start-ups bei ihrer Entwicklung spielen? Während des Workshops entstanden gemeinsame Konzepte für Themen wie smarte Verkehrslösungen, Open Data und Matching innovativer Akteure aus Berlin und Jakarta. Die Ergebnisse dienen den Partnerstädten fortan als zentraler Wegweiser für ihre zukünftigen Aktivitäten.

Eine Idee setzen die Partner im Rahmen ihres EU-Projekts bereits um: Sie entwickeln eine Online-Plattform, die beide Städte besser vernetzen wird.

Fazit

Über ein Jahr ist Kariem El Ali schon in Jakarta und die beiden Partnerstädte haben eine detaillierte Agenda für ihre zukünftige Kooperation entworfen. Kariem El-Ali und sein Team haben schon einige dieser Themen auf den Weg gebracht. Zum Beispiel startete im Juli 2020 ein virtueller Hackathon als Reaktion auf die weltweite Covid-19-Krise, um mit innovativen Lösungen und Konzepten zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen beizutragen. Die entwickelten Ideen sollen möglichst das Potenzial haben, dass die Kommunalverwaltung von Jakarta sie in ihre Programme übernehmen kann.

Ein besonderer Angestellter der Kommunalverwaltung ist Kariem El-Ali nach wie vor. „Viele Kolleginnen und Kollegen wundern sich, dass ich so lange, also fast zwei Jahre, hier bin“, sagt er. Vom Konzept, mit einer Integrierten Fachkraft vor Ort so intensiv im Rahmen der Städtepartnerschaft zusammenzuarbeiten, waren aber alle begeistert. Es ist ein Vorzeigebeispiel, wie sich kommunale Partnerschaften für eine nachhaltige und innovative Zukunft einsetzen.

------------------------------

„Sich mit anderen Städten auszutauschen, ist für Kommunen die beste Möglichkeit, sich neue Kompetenzen anzueignen. Das gilt besonders für die städtische Industrie 4.0, die die öffentlichen Dienstleistungen einer Kommune digitalisiert.“

Yudi Hermawan, Leiter der Unterabteilung für kommunale Partnerschaften der Kommunalverwaltung von Jakarta

 

„Gemeinsam innovative Konzepte entwickeln –das ist Teil der Städtepartnerschaft 4.0 von Berlin und Jakarta. Hierzu braucht es ein besonders gutes und vertrauensvolles Netzwerk, das bei Kariem El-Ali vor Ort zusammenläuft. Das ist nicht immer digital und gerade deshalb sehr smart.“

Thyra Knauer, Senatskanzlei Berlin

Kontakt

Kariem El-Ali
Senior Policy Advisor
Daerah Khusus Ibukota Jakarta (DKI Jakarta)
Jakarta Provincial Government
Mobile: +62 8111 0620 161
WA: +62 812 9049 7722
Kariem.El-Ali(at)cimonline.de

Brigitte Link
Projektleiterin Fachkräfte für kommunale Partnerschaften weltweit (FKPW)
Tel.: +49 228 20 717 - 2342
Brigitte.Link(at)engagement-global.de

Bilder

Kategorien:Good Urban GovernanceManagement von Stadt und VerwaltungSmart Cities / Digitalisierung
Regionen:AsienIndonesienJakarta

Ort

Verwandte gute Praktiken

Verwandte Veranstaltungen

Top