Öffentlicher Nahverkehr und Transport

Management einer kohlenstoffarmen und ressourceneffizienten Mobilität

Nachhaltige städtische Mobilität ist das Thema verschiedener Workshops gewesen, die Connective Cities in Asien und Lateinamerika veranstaltet hat. Angesichts des derzeitigen weltweiten rasanten Verstädterungsprozesses – wobei ein großer Anteil städtischen Wachstums erst noch bevorsteht – spielen kompakte, ressourceneffiziente Muster für städtisches Wachstum und Landnutzung, die weniger von auf fossilen Brennstoffen basierenden Verkehrssystemen abhängen, eine besonders wichtige Rolle bei der Erreichung nachhaltiger städtischer Mobilität. 

Das Ziel einer kohlenstoffarmen und ressourceneffizienten Mobilität ist global anerkannt und wird in vielen nationalen und internationalen Strategien, wie etwa den deutschen und europäischen Mobilitätsstrategien, als Vorgabe formuliert. 

Strategien zur Grundstücksnutzung, die höhere Dichten und eine größere Vermischung von Wohn- und Wirtschaftsbereichen ermöglichen, können sowohl die Länge der Wegstrecken als auch die Häufigkeit von Fahrten verringern, während das Angebot strategischer Verbindungen im öffentlichen Verkehr Stadtentwicklung anzieht und entsprechend kompakteres städtisches Wachstum fördern kann. Dazu  ergänzen Ansätze zur Steigerung der Qualität und Verfügbarkeit öffentlichen Personenverkehrs, des Fahrradverkehrs, des Zufußgehens und der Elektromobilität solche Strategien, die Bürger von Verkehrsmitteln abzuhalten, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden oder die letztere einschränken.

Deshalb müssen Städte sich für einen koordinierten und geplanten und dennoch flexiblen Ansatz zum Management der städtischen Mobilität entscheiden, der die Bedürfnisse ihrer Bürger widerspiegelt und die Schaffung kompakter Städte fördert, den Menschen, insbesondere den Armen, leichteren Zugang zu Arbeit, Bildung und Gesundheitsversorgung ermöglicht, den Kraftstoffverbrauch verringert und Gelegenheiten für die soziale Interaktion und hohe Lebensstandards für alle Einwohner gewährleistet. Solch ein Transformationsprozess der Verkehrssysteme in Städten kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern trägt auch zum Schutz der Gesundheit der städtischen Bürger bei. 

Praxisbeispiel

Der Green Loop von Metro Cebu

09.08.2016

Unter den Städten auf den Philippinen belegt Cebu im Hinblick auf Urbanisierung und Bevölkerungsdichte Platz zwei. Die...

 


Die Seilbahn von Medellín

20.03.2016

Medellín eröffnete 2004 die erste Seilbahnlinie als Teil des öffentlichen Nahverkehrssystems. Finanziell gefördert durch...

 

Top