Bizerte – Vorreiterin für kommunale Energieeffizienz in Tunesien

Eine ehrgeizige Vision zur Smart City

Übersicht

Die Stadtverwaltung von Bizerte in Tunesien hat sich eine ehrgeizige Vision gesetzt, um sich bis 2050 in eine intelligente Stadtverwaltung zu verwandeln.  Der kommunale Plan integriert smarte Komponenten in die Entwicklung zukünftiger Projekte, und zwar in den Bereichen Mobilitätsmanagement, Energie, Bauen und Wohnen, öffentliche Dienstleistungen und integrierte Verwaltung. Um diese Vision zu konkretisieren, hat sich die Stadtverwaltung mit einem breiten Spektrum von Akteuren zusammengetan, darunter Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft (der Verein Bizerte 2050, der Verein Hippo Dirutus), von Entwicklungsagenturen, Forschungseinrichtungen sowie von Unternehmen und dem regionalen  Privatsektors. Als Teil des Aktionsplans zur Verwirklichung dieser Vision hat die Stadtverwaltung erfolgreich eine Reihe von Projekten durchgeführt, darunter die energetische Sanierung von städtischen Gebäuden und die Verbesserung der Energieeffizienz des städtischen Fuhrparks.

Hintergrund

Im Einklang mit ihrer Vision, eine intelligente Stadt zu werden und zum nationalen Ziel einer erfolgreichen Energiewende in Tunesien beizutragen, hat die Stadtverwaltung von Bizerte ein Programm zur Energiewende gestartet, das unter anderem die Verbesserung der Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden und die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs ihrer Flotte vorsieht. Das Projekt hat eine große Herausforderung in Angriff genommen, mit der viele tunesische Kommunen konfrontiert sind, nämlich die Reduzierung der hohen Energiekosten, die die Kommune aufgrund des intensiven und ineffektiven Energieverbrauchs zu tragen hat. Um dieses Projekt umzusetzen, hat sich die Stadt Bizerte mit der nationalen Energieagentur ANME zusammengetan (2021). Als Beispiel für die lokalen Maßnahmen hat die Gemeinde Bizerte eine energetische Sanierung in einem ihrer Gemeindegebäude durchgeführt. Die Projekte haben zu wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Vorteilen geführt, da sie Energie einsparen, was zu einer Reduzierung der Energierechnungen führt, und zusätzlich die Innenraumqualität und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden sowie Besucherinnen zund Besucher  der Gebäude verbessert. Durch den Einsatz von GPS-Tracking in ihrem Fuhrpark ist es der Stadtverwaltung außerdem gelungen, den Kraftstoffverbrauch deutlich zu senken. Darüber hinaus hat die Stadt Bizerte den Austausch der Straßenbeleuchtung durch LED-Leuchten abgeschlossen.

Ziele

  1. Nutzung der Technologie zur Erleichterung des Übergangs zu einer intelligenten Stadt, die bis 2050 nachhaltig, transparent und rechenschaftspflichtig ist.
  2. Erreichen von Energieeffizienz in städtischen Gebäuden, städtischem Fuhrpark und Straßenbeleuchtung.
  3. Sensibilisierung der Öffentlichkeit in Bizerte für energiesparende öffentliche Richtlinien und relevante kommunale Pläne.

 

Aktivitäten

  1. Verwendung der nationalen Software zur Bewertung nachhaltiger Gebäude CLIP, die bei der Planung und Kennzeichnung von Hochleistungsgebäuden eingesetzt wird.
  2. Entwicklung lokaler Aktionspläne für Energieeffizienz, die auf den durchgeführten kommunalen Energieaudits aufbauen.
  3. Durchführung von energetischen Sanierungsmaßnahmen an den städtischen Gebäuden, einschließlich des Einbaus von doppelt verglasten Fenstern und Wärmedämmung der Gebäudehülle (Dach und Wände). Darüber hinaus werden Geräte und Beleuchtungskörper mit geringer Effizienz durch energieeffiziente Geräte bzw. LED-Beleuchtungskörper ersetzt.
  4. Installation des LoRaWAN®, eines Low Power, Wide Area (LPWA) Netzwerkprotokolls, das entwickelt wurde, um batteriebetriebene "Dinge" drahtlos mit dem Internet in regionalen, nationalen oder globalen Netzwerken zu verbinden, und das auf wichtige Anforderungen des Internet of Things (IoT) abzielt, wie z. B. bidirektionale Kommunikation, End-to-End-Sicherheit, Mobilität und Lokalisierungsdienste. Dieses System ermöglicht die Vorhersage und Steuerung des Strom- und Wasserverbrauchs in kommunalen Gebäuden.
  5. Bildung eines kommunalen Energieteams zur Überwachung des Energieverbrauchs unter Verwendung der LoRaWAN®-Technologie.
  6. Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs der städtischen Fahrzeugflotte durch den Einsatz von GPS-Tracking.
  7. Organisation von Workshops in Anwesenheit von Organisationen der Zivilgesellschaft, um den Projektvorschlag für die Umrüstung zur Genehmigung durch den gewählten Gemeinderat zu präsentieren.
  8. Abschluss des Austauschs der Straßenbeleuchtung durch LED-Beleuchtungskörper.
  9. Einbeziehung der öffentlichen Interessen in die vom Projektteam durchgeführten Gestaltungsmaßnahmen, einschließlich des Einbaus von Aufzügen in das nachgerüstete Gemeindegebäude, um die leichte Zugänglichkeit des Gebäudes für Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten.
  10. Durchführung von öffentlichen Anhörungen und Sensibilisierungskampagnen für die lokale Gemeinschaft in Bizerte zu öffentlichen Energiesparrichtlinien und relevanten Plänen der Gemeinde.

Wirkungen

  1. Die durchgeführten energetischen Sanierungsmaßnahmen des ersten öffentlichen Gebäudes führten bereits zu einer Energieeinsparung von 30 %, was einer Einsparung von mehr als 3500 Euro aus dem Gemeindehaushalt sowie die Reduzierung von 21,5 Tonnen Treibhausgasemissionen pro Jahr entspricht. Dies ist ein Pilotprojekt für weitere Gebäude, die demnächst renoviert werden sollen.
  2. Erzielung einer besseren Raumluftqualität in den sanierten Gemeindegebäuden, wovon sowohl die Mitarbeitenden der Gemeinde als auch die Besucherinnen und Besucher der Gemeindegebäude profitieren.
  3. Die GPS-Verfolgung des städtischen Fuhrparks hat zu einer Energieeinsparung von 30 % geführt.
  4. Umwidmung des durch die Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs eingesparten Gemeindebudgets in andere Gemeindeprojekte.
  5. Setzen eines Standards für die Energiewende in Tunesien, bei dem die Gemeinde und die lokale Gemeinschaft starke Fördererinnen sind, um diese langfristige Vision zu erreichen.

Fazit

Um die Energiewende in Tunesien zu erleichtern, sollte das Energiesparen auf lokaler kommunaler Ebene Vorrang haben. Die Stadtverwaltung von Bizerte hat eine Vorreiterrolle bei der Energieeffizienz und der Sensibilisierung der Öffentlichkeit für dieses drängende Thema übernommen. Die Stadtverwaltung ist mit gutem Beispiel vorangegangen und hat bewiesen, dass Transparenz und öffentliches Engagement die wichtigsten Faktoren für die Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen sind.

Darüber hinaus haben die Gemeindevertreterinnen und -vertreter von Bizerte die Notwendigkeit hervorgehoben, eine Marktforschung über die verfügbaren Technologien für intelligente Gemeinden durchzuführen, die im Fall von Bizerte eine Reihe von zuverlässigen Dienstleistern im privaten Sektor im Bereich des Internets der Dinge ergeben hat, die zuverlässige und kommerziell wettbewerbsfähige Lösungen anbieten können. Darüber hinaus haben sie hervorgehoben, dass die nationale Energieagentur (ANME) ein unterstützender Partner war. Ihre Unterstützung war vielfältig und umfasste technische Schulungen und Bewusstseinsbildung. ANME hat auch die Software CLIP Nationale Agentur für Energieberechnungen und die Energieklassifizierung von Gebäuden entwickelt.

weitere Informationen

Website der Nationalen Energieagentur Agence Nationale pour la Maitrise de l’Energie (ANME)
http://www.anme.tn/

Stand: 28.07.2021

Kontakt

Ms. Sonia Dhaouadi
Technicien principal- Commune de Bizerte
s.dhaouadi2019(at)gmail.com

Ms. Wiem Amri
wiemamri.munbizerte(at)gmail.com

Bilder

Kategorien: Good Urban Governance Smart Cities / Digitalisierung Integrierte Stadtentwicklung Energieffizienz und erneuerbare Energien Nachhaltige Mobilität Stadtsanierung
Regionen: Tunesien Bizerte Naher Osten

Ort

Verwandte gute Praktiken

Verwandte Veranstaltungen

Top