Delitzsch

Eine energieeffiziente Stadt

Übersicht

Die Stadt Delitzsch ist das nördlich von Leipzig gelegene Mittelzentrum und Modellstadt für „Energieeffizienz“. Mit ihrem innovativen Energiemanagementsystem und durch die Erzeugung von elektrischem Strom aus Photovoltaik, Windkraft und Biomasse und von Wärme aus Geo- und Solarthermie ist Delitzsch inzwischen rechnerisch stromenergieautark. Seit 2012 verfolgt die Stadt darüber hinaus ein energie- und klimaschutzpolitisches Leitbild und wurde mit dem European Energy Award® (eea®) in Gold ausgezeichnet.

Hintergrund

Das Projekt "Energieeffiziente Stadt" wurde im Jahr 2008 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) prämiert. Aus insgesamt 72 kommunalen Konzepten wurde Delitzsch als eine von vier Städten von einem Expertenkomitee ausgewählt, innovative Ideen im Energiebereich umzusetzen. Die aktuelle Projektphase der Umsetzung läuft noch bis voraussichtlich Mai 2016.

Mit dem Konzept "Energieeffizienz" versucht Delitzsch auch die Herausforderungen des Bevölkerungsrückgangs und der Überalterung anzugehen. So resultieren aus einer sinkenden Nachfrage schrumpfende Absatzmärkte für Energieversorgungsunternehmen, entdichtete Raumstrukturen mindern die Effizienz der Versorgungsleitungen und infrastrukturelle Investitionen sind auf lange Sicht erschwert planbar.

Ziele

Ziel ist es, eine mindestens 40- prozentige Reduktion des CO2-Ausstoßes bis 2020 zu erreichen, gemessen am Ausgangsjahr 1990. Energetische Sanierungen sollen zu einer Verbesserung der Bausubstanz führen, die Wohnqualität verbessern und Heizkosten reduzieren.

Auf lange Sicht soll eine Sicherung von Arbeitsplätzen in der Bauwirtschaft und dem regionalen Handwerk erreicht werden. Übergreifend trägt das Projekt zum Umweltschutz, der Ressourcenschonung und Sicherheit bei.

Delitzsch ist auch Modellkommune für weitere, sozioökonomisch ähnlich strukturierte Städte in Ostdeutschland, die sich in Richtung einer energieeffizienten und nachhaltigen Stadtentwicklung orientieren möchten.

Aktivitäten

Die Stadt wurde in Quartiere mit BewohnerInnen ähnlicher sozio-ökonomischer Merkmale und vergleichbaren Gebäudetypen unterteilt. Referenzviertel ermöglichten eine Generalisierung auf weitere Viertel.

Die Entwicklung eines Softwaretools unterstützt bei der Modellierung quartiersbezogener Ausprägungen. Hierfür werden Bevölkerungsdaten, Daten über Gebäudetypen, den Sanierungsstand oder der Art der Energieversorgung erhoben.

Strategie ist es auch, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik zu vernetzen. Rolle des sogenannten "Energieeffizienzmanagers" ist es, relevante Akteure aus den verschiedenen Bereichen zusammenzubringen. Grundstückseigentümer, Mieter, Vereine, der Einzelhandel, Dienstleister und viele weitere Institutionen sind Bestandteile eines sich ständig erweiternden lernenden Netzwerkes.

Wirkungen

Die Energieeffizienz der Stadt Delitzsch hat durch die energetisch sanierten Altstadtquartiere signifikant zugenommen. Auch die Nutzung nachhaltiger Energien, wie Geothermie oder Solarenergie und Kraft-Wärme-Kopplung aus z.B. Biogasanlagen tragen zur Erhöhung der Energieeffizienz bei und machen Delitzsch inzwischen rechnerisch stromenergieautark.

BürgerInnen wie auch Unternehmen nutzen die Angebote der Beratungsbüros vor Ort.

Fazit

In Kombination mit einem integrierten Stadtmarketing und überregionaler Netzwerkpflege hat die Entwicklung des innovativen Energiemanagementsystems weitere Synergien ausgelöst, wie sie sich beispielsweise in der Energiepartnerschaft mit der Ukraine niederschlagen.

weitere Information

Stadt Delitzsch
zur Website

Universität Leipzig "Energiemanagement und Nachhaltigkeit"
zur Website

Stand: 14.08.2014

Kontakt

Prof. Dr. Thomas Bruckner
Vattenfall Europe Professur für
Energiemanagement und Nachhaltigkeit
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Universität Leipzig
Grimmaische Str. 12
04109 Leipzig
T +(0) 341 9 73 35 16
bruckner(at)wifa.uni-leipzig.de

Tillman Bruns
Energieeffizienzmanager
T +(0) 342 02 30 02 03
Tillman.Bruns(at)delitzsch.de

Bilder

Regionen:EuropaDeutschlandDelitzsch

Ort

Verwandte gute Praktiken

Verwandte Veranstaltungen

Top